Suche
Suche Menü

Quergedacht: Thurm-Autor André Niedostadek zu Glück und Arbeit 4.0

Leserinnen und Lesern von Wissenschafts-Thurm ist André Niedostadek, Professor für Wirtschafts-, Arbeits- und Sozialrecht an der Hochschule Harz, bereits bekannt. So schreibt er als Autor für die Blogserie “In 50 Schritten zum Hochschul-Insider” und ist Initiator des “Jura Survival Guide”. Nun hat sich der Jurist auf ein ganz unjuristisches Terrain begeben und dem Glück zugewandt: “Glücksorte im Harz – Fahr hin und werd glücklich“, so der Titel der druckfrischen Neuerscheinung.

80 Glücksorte im Harz

Für seinen Glücksreiseführer hat der Autor mit dem Motorrad so manches Kleinod aufgestöbert. Insgesamt 80 Schätze der idyllischen Harz-Region hat er dabei zusammengetragen: von Goslar im Norden bis nach Sangerhausen im Süden, von Bad Sachsa im Westen bis nach Halberstadt im Osten. „Klassiker mischen sich dabei mit noch unentdeckten Perlen”, so der Autor. “Eine kleine Schatzkiste für bekennende Harzfans und solche, die es noch werden wollen.“ Das Motto dabei: Den Harz mit seiner Vielfalt erleben. Den Sagen und Mythen, der Naturfaszination, der Geschichte und Kultur und auch dem Lifestyle, der durchaus modern sein kann.

Glück und Arbeit 4.0

Als Thurm-Autor ist André Niedostadek es gewohnt, über den Tellerrand zu schauen. Und querzudenken. So überrascht es nicht, dass ihn der Ausflug in die Reiseliteratur zu neuen Gedanken anregt hat. Was bedeutet etwa Glück in Zeiten von Arbeit 4.0? Das zeigt der Autor in einem Gastbeitrag zum letzten Weltglückstag. Den sieht er als Einladung an jeden Einzelnen, sich darauf zu besinnen, was wirklich glücklich macht. Was das ist, kann zwar nur jeder für sich herausfinden. Doch schon die Auseinandersetzung damit bereichert. Und so schließt sich am Ende doch wieder ein Kreis, wenn Niedostadek den Dicherjuristen Johann Wilhelm Ludwig Gleim empfiehlt: „Nur wer glücklich ist, kann glücklich machen. Wer’s tut, vermehrt sein eignes Glück“.

Nachzulesen sind die Gedanken im Management-Blog der Wirtschaftswoche-Redakteurin Claudia Tödtmann: “Wenn das Ungewisse aufs Stimmungsbarometer drückt”.

Thurm-Autor Prof. Dr. André Niedostadek (Bild: privat)


Wissenschafts-Thurm unterstützt das Magazin Monnet

Anzeige

Das Magazin „Monnet“ erzählt die Geschichte Europas, informiert über aktuelle Wirtschaftshemen und politische Debatten, stellt europäische Kunst sowie deren Künstler vor und bietet neuen Ideen und Visionen zum europäischen Gedanken eine Plattform. Für ein friedliches Europa!

Monnet: Das Europa-Magazin für Politik, Wirtschaft, Kunst und Kultur.

Zum kostenlosen Download auf das Bild klicken.

Schnell-Lesen lernen

„Die guten Leutchen wissen nicht, was es einem für Zeit und Mühe gekostet, um lesen zu lernen. Ich habe achtzig Jahre dazu gebraucht und kann noch jetzt nicht sagen, dass ich am Ziele wäre.“ Dieses Zitat stammt von keinem Geringeren als Goethe und bringt zum Ausdruck, dass sich Lesefähigkeiten durch Übung verbessern lassen. Gilt dies auch für die Lesegeschwindigkeit? Gerade im Studium wäre es von großem Vorteil, in kürzerer Zeit mehr Informationen aufnehmen zu können. In diesem Text gehen wir der Frage nach, ob und wie Schnell-Lesen gelernt werden kann. Schließlich gilt: Wer lesen kann ist klar im Vorteil!

Read more

4 Buch-Empfehlungen für die Durchführung von Befragungen

Plötzlich ist es soweit: du schreibst deine Abschlussarbeit und stehst vor der Aufgabe, eine quantitative Befragung durchzuführen und statistisch auszuwerten. Du hast in deinem Studium aber noch keine Berührungspunkte damit gehabt, wie man einen Fragebogen konstruiert, geschweige denn, wie du Daten mit statistischer Software wie SPSS auswertest? Kein Problem! Wir empfehlen dir heute 4 Bücher, die dir dabei helfen, dich innerhalb kurzer Zeit in die Planung, Durchführung und Auswertung von Befragungen einzuarbeiten:

Read more

24 Köpfe der Wirtschaftsgeschichte, die Du kennen solltest

Die Welt der Wirtschaft ist ständig in Bewegung. Und die Wirtschaft bewegt unsere Welt. Eins ist klar: Wir alle sind Teil des Wirtschaftssystems, wir kaufen und verkaufen, handeln und sparen, schaffen Rücklagen, arbeiten und konsumieren. Aber kaum jemand von uns durchschaut dieses große System, in dem wir alle mitspielen – nicht einmal Wirtschaftsexperten. Seit Jahrhunderten fragen sich kluge Köpfe, wie Warentausch und Wirtschaft funktionieren. Dieser Beitrag folgt ihrer Spur

Read more

Modellgestützte Marketingplanung nutzt auch Gründungsunternehmen

Start-ups kennen das Problem: Die Produktidee hat Partner, Banken und Investoren überzeugt, der Businessplan steht – über konkrete Marketingaktivitäten steht da allerdings meist nicht viel drin – und nun heißt es, die Markteinführung zu planen. Nicht selten führt das zu schier endlosen Diskussionen des Gründungsteams, allerdings ohne greifbare Ergebnisse. Meine Empfehlung: Gliedern Sie als Gründer oder Gründerin Ihre Planungsüberlegungen in fünf Schritte, und nutzen Sie dabei bewährte Modellansätze der Marketingplanung.

Read more