Suche
Suche Menü

Caporetto. Das Hemingway-Komplott (Thurm Verlag)

Berlin 1931: Im Theater lauert der Tod

„Caporetto. Das Hemingway-Komplott“ ist ein Roman, der in Berlin, Paris, Miami und in Ostafrika spielt. Es geht um Verrat, Politik, Tod und Liebe. Alles kreist um Ernest Hemingway, der von Paris nach Berlin gereist ist, um die Premiere seines Theaterstücks im Deutschen Theater zu feiern …

Im Chaos der untergehenden der Weimarer Republik gerät der junge Autor Ernest Hemingway ins Visier rechtsextremer Verschwörer.Ihr Planist es,Deutschland mit einer beispiellosen Terrorwelle zu überziehen und die wackelnde Regierung durch einen Putsch zu stürzen. Auftakt soll die Ermordung eines prominenten Schriftstellers sein: Hemingway.

Der Codename des Komplottslautet Caporetto. 1917 hatte Hemingway dort an der italienischen Front am Isonzo gekämpft und über das Grauen der Schlacht in seinem Roman „In einem anderen Land“ berichtet. Für die ultrarechten Feinde der jungen Demokratie ist es ein defätistisches, verlogenes Pamphlet, das auf den Scheiterhaufen gehört.

Als der Reporter Frank Hartung den Verschwörern auf die Spur kommt, wird er selbst zur Zielscheibe. Eine dramatische Flucht, die ihn über Paris nach Miami führt, nimmt ihren Anfang. In Miami fühlen Frank und seine Freundin Paula sich sicher – bis eines Morgens ein seltsamer Besucher auftaucht … Soviel zum Inhalt des Romans.

Hintergründe zum Roman

War Hemingway wirklich in Berlin? Mehr über die Hintergründe von Caporetto erfahren.

Leseprobe

Wirf einen Blick in das Buch.

Horst Kleinert Caporetto

Jetzt kaufen

eBook 8,90

Taschenbuch 12,80

Über den Autor

Horst Kleinert

Horst Kleinert, promovierter Wirtschaftswissenschaftler, lebt als Autor in Berlin. Im Thurm-Verlag sind von ihm vier Bücher erschienen:
Strategisches Life-Management. Dem Leben Richtung geben (2017)
Traumreisen mit dem Luftschiff. Aufstieg, Fall und Rückkehr der Zeppeline (2017)
Als die Werber Charleston tanzten. Der Weltreklamekongress 1929 in Berlin (2018)
Mit der Tram in die Kolonien des Kaisers. Die Gewerbe- und Kolonialausstellung von 1896 in Berlin (2019)