Suche
Suche Menü

Die große weite Welt

Internationales Studium, AAA, Akademisches Auslandsamt, Erfahrung, Schlüsselqualifikation, Studium, Erfahrung, Arbeitswelt, Welt, weltweit, Auslandserfahrung, Akademisches Auslandsamt, Bikablo

Akademisches Auslandsamt

Einmal die Nase in den Wind halten und etwas vom Duft der großen weiten Welt schnuppern – nur eine von vielen Möglichkeiten, die ein Studium so bietet. In manchen Studiengängen ist ein Auslandssemester sogar fester Bestandteil. Aber auch dort, wo das nicht vorgesehen ist, muss man nicht von Semester zu Semester in den heimischen Hörsälen Platz nehmen. Optionen zum Ausbrechen aus dem gewohnten Trott gibt es viele. Schließlich war es ein erklärtes Ziel der Einführung von Bachelorstudiengängen, Möglichkeiten zu schaffen, auch international über den Tellerrand zu schauen und die Mobilität zu fördern. Man müsste nicht immer ein oder mehrere Semester an einer ausländischen Hochschule verbringen. Kürzere Aufenthalte können ebenfalls interessant sein, etwa im Rahmen sogenannter Summer Schools. Das sind zumeist kostenpflichtige Hochschulveranstaltungen, die zu ganz unterschiedlichen Themen angeboten werden und die sich gerade an angehende Nachwuchswissenschaftler richten. Die Bandbreite etwaige Themen ist endlos und reicht von Klimaschutz über internationale Rechtsfragen bis hin zu Verkehrsinfrastruktur und vielen weiteren Themen. Anders als bei einem regulären Semesteraufenthalt der Fall sein kann, sind Summer Schools kein Teil des eigentlichen Studienverlaufs. Da handelt es sich vielmehr um ergänzende Weiterbildungsveranstaltungen, die es ermöglichen, die eigenen Interessen zu vertiefen.

Internationales Studium, AAA, Akademisches Auslandsamt, Erfahrung, Schlüsselqualifikation, Studium, Erfahrung, Arbeitswelt, Welt, weltweit, Auslandserfahrung, Akademisches Auslandsamt, BikabloFür welche Möglichkeiten man sich am Ende auch entscheidet: Auslandserfahrung zu sammeln erweitert in jedem Fall den eigenen Horizont, sowohl fachlich als auch persönlich. Obendrein schult zugleich manche Schlüsselqualifikation: Flexibilität, Durchhaltevermögen oder auch Organisationstalent sind hier nur einige Fertigkeiten, die gefordert sind, wenn es darum geht, kleine und größere Herausforderungen zu meistern, die mit einem Auslandsaufenthalt zwangsläufig verbunden sind. Man kann also gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen. Nicht ohne Grund gilt Auslandserfahrung beim späteren Berufseinstieg als eine von Arbeitgebern gern gesehene Zusatzqualifikation.

Internationales Studium, AAA, Akademisches Auslandsamt, Erfahrung, Schlüsselqualifikation, Studium, Erfahrung, Arbeitswelt, Welt, weltweit, Auslandserfahrung, Akademisches Auslandsamt, BikabloEgal ob man nun als Free Mover in Eigenregie einen Auslandsaufenthalt organisiert oder sich um einen Platz in einem Austausch- oder Partnerprogramm bewirbt, regelmäßig stellt sich die Frage: Woher bekommt man die nötigen Informationen? Hochschulinsider wissen, dass sie sich an das jeweilige Akademische Auslandsamt (manchmal auch International Office genannt) wenden können. Es ist Teil der Hochschulverwaltung und für alle Hochschulangehörigen erster Ansprechpartner in internationalen Belangen.

Internationales Studium, AAA, Akademisches Auslandsamt, Erfahrung, Schlüsselqualifikation, Studium, Erfahrung, Arbeitswelt, Welt, weltweit, Auslandserfahrung, Akademisches Auslandsamt, BikabloDas Aufgabenspektrum der Auslandsämter ist breit: Von dort aus werden beispielsweise internationale Hochschulkooperationen betreut. Vor allem aber sind die Auslandsämter gerade Anlaufstellen für Studierende: Ausländische Studierende, die von externen Hochschulen kommen (Incomings), finden dort ebenso ein offenes Ohr wie die eigenen Studierenden, die selbst zum Beispiel einen Teil ihres Studiums im Ausland absolvieren (Outgoings) oder an einer Summer School teilnehmen möchten.

Internationales Studium, AAA, Akademisches Auslandsamt, Erfahrung, Schlüsselqualifikation, Studium, Erfahrung, Arbeitswelt, Welt, weltweit, Auslandserfahrung, Akademisches Auslandsamt, BikabloEmpfehlenswert ist es auf jeden Fall, sich frühzeitig schlau zu machen. Ein Projekt wie ein Auslandsaufenthalt will solide geplant sein. Der Grund liegt auf der Hand, schließlich sind viele Einzelfragen zu klären: Gibt es Partnerhochschulen? Wie läuft das Bewerbungsprozedere und welche Sprachkenntnisse werden vorausgesetzt? Was ist bei der Anrechnung von Prüfungsleistungen zu beachten?Sind Erfahrungsberichte anderer Studenten vorhanden? Und welche Möglichkeiten der Finanzierung bestehen? Bei solchen und weiteren typischen Fragen wird man Sie von Seiten der Auslandsämter nach Kräften mit Rat und Tat unterstützen. Meist erhalten Sie von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern oft schon direkt eine Antwort, auch wenn man sicher nicht jede noch so ausgefuchste Frage sofort beantworten kann. Immerhin kann es bei manchen Modalitäten recht knifflig zugehen. Bei den zahllosen Hochschulen weltweit mit teils ganz unterschiedlichen Bedingungen lässt sich der Überblick gar nicht halten. Verwechseln Sie das Akademische Auslandsamt daher nicht mit einem Anbieter eines exklusiven Rundum-Sorglos-Pakets. Akademische Auslandsämter sind keine Reisebüros.

Internationales Studium, AAA, Akademisches Auslandsamt, Erfahrung, Schlüsselqualifikation, Studium, Erfahrung, Arbeitswelt, Welt, weltweit, Auslandserfahrung, Akademisches Auslandsamt, BikabloSollten Sie nun Interesse haben, selbst einmal den Schritt hinaus in die Welt zu wagen, halten Sie Augen und Ohren offen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Auslandsämter führen häufig Infoveranstaltungen durch, die Studierenden erste Einblicke in die vielfältigen Möglichkeiten eines Auslandsaufenthalts bieten. Oder man vereinbart gleich einen Termin für eine Sprechstunde. Kontaktdaten finden Sie wie so oft auf der Homepage Ihrer Hochschule. Die können Ihnen gegebenenfalls auch weitere Infoquellen nennen, etwa den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) oder Professorinnen und Professoren der eigenen Hochschule mit weiteren Auslandskontakten. In diesem Sinne: Have a save trip! Bon voyage, Buon viaggio…

Illustration: Ellen Burgdorf auf Basis von bikablo.

Autor:

André Niedostadek

André Niedostadek ist Professor für Wirtschafts-, Arbeits- und Sozialrecht sowie Beauftragter für Internationales am Halberstädter Fachbereich der Hochschule Harz. Folgen Sie dem Autor auf Twitter unter @niedostadek.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.