Suche
Suche Menü

Ratgeber wissenschaftliches Arbeiten erschienen

Das Buch Ratgeber wissenschaftliches Arbeiten ist ab sofort lieferbar. Es ist im Thurm-Wissenschaftsverlag erschienen und über den stationären Buchhandel oder Online-Buchhändler wie Amazon zu beziehen: Ratgeber wissenschaftliches Arbeiten: Leicht verständliche Anleitung für das Schreiben wissenschaftlicher Texte im Studium. Eine Leseprobe gibt es hier.
Autor Uwe Manschwetus erläutert Hintergründe und spricht über seine Motivation.

Anlass und Motivation

Die Diplomarbeit „Kompetenzkommunikation im Systemgeschäft am Beispiel der Firma Karl Suss Dresden GmbH“ von Kerstin Schironski war die erste Abschlussarbeit, die ich als Professor für Marketing an der Hochschule Harz betreute. Das war im Jahr 1997. Seitdem habe ich hunderte Diplom-, Master-, Bachelor- und Hausarbeiten sowie Praxissemesterberichte und studentische Forschungsprojekte betreut. An Fachhochschulen gibt es im Gegensatz zu Universitäten keinen „Mittelbau“, d. h. keine wissenschaftlichen Mitarbeiter, die Professoren bei der Betreuung von Studierenden unterstützen können. Die Betreuung der Studierenden erfolgt an Fachhochschulen also ausschließlich durch Professoren. Somit hatte und habe ich persönlichen Kontakt zu vielen Studierenden, wodurch ich einiges über Hürden, Schwierigkeiten und Herausforderungen gelernt habe, die Schreibende meistern müssen. Die Motivation einen Ratgeber zum wissenschaftlichen Arbeiten zu schreiben, entsprang dem Bedürfnis, meine Erfahrungen weiterzugeben und ein praxisorientiertes Hilfeangebot bereit zu stellen.

Besonderheit des Buches Ratgeber wissenschaftliches Arbeiten

Es gibt es viele Bücher zum wissenschaftlichen Arbeiten. Darunter sind einige tolle Bücher von geschätzten Kolleginnen und Kollegen. Doch keines ist so, wie ich es mir vorstelle. Insbesondere das Zusammenspiel digitaler Medien mit Printbüchern erscheint mir verbesserungsfähig. Umfangreiche Listen von Internetadressen in Büchern sind ziemlich unpraktisch. Wer möchte schon lange URL-Adressen abtippen, die unter Umständen bereits kurz nach Erscheinen des Buches veraltet sind? Auch Screenshots von Programmen oder von Apps finde ich im Internet besser aufgehoben. Daher haben wir – meine Mitstreiterinnen Mareen Friedrich und Ida König haben am Projekt mitgewirkt – den Versuch gestartet, Informationen digital und in Printform zu transportieren.



Kombination digitaler und gedruckter Medien

Das Buch Ratgeber des wissenschaftlichen Arbeitens soll alle wichtigen Erkenntnisse vermitteln, die Studierende benötigen, um eine wissenschaftliche Arbeit erstellen zu können. Hier auf der Internetpräsenz Wissenschafts-Thurm werden vertiefende Hintergrundinformationen geliefert und es finden sich viele Verweise auf Ressourcen im Internet, die beim Anfertigen wissenschaftlicher Arbeiten von Nutzen sein können. Außerdem stellen wir unter der Rubrik „Download“ von uns erstellte Hilfsmittel wie Checklisten, Formulare und Excel-Tabellen zur Verfügung. Auf der Internetseite (Rubrik „Home-Blog“) finden sich neben Beiträgen unseres Teams auch Artikel von Gastautoren. Die Blogbeiträge ergänzen die Ausführungen im Buch. Die Verbindung zwischen Buch und Blogbeiträgen realisieren wir mittels QR-Codes, die im Buch abgedruckt sind. Über kostenlose QR-Code Scanner können die Beiträge auf Computern, Notebooks, Smartphones oder Tablet-Geräten angezeigt werden.

Weiterhin sind die E-Books zu erwähnen. Jedes Kapitel dieses Buches gibt es auch als digitale Version (www.wissenschafts- thurm.de/ebooks/).  Dahinter steckt die Idee, dass sich potentielle Leserinnen und Leser unter Umständen nur für einen Teilaspekt des gesamten Themenspektrums interessieren. Denkbar wäre auch, dass Käufer des Buches unterwegs lesen möchten, ohne das Buch dabei haben zu müssen.

Komplettiert wird der Medienmix durch eine Facebook-Seite (www.facebook.com/Wissenschaftsthurm/). Hier posten wir auch Beiträge aus anderen Medien, in denen interessante Themen im Bereich des wissenschaftlichen Arbeitens behandelt werden.

Die Meinung unser Leserinnen und Leser ist uns sehr wichtig. Wie wird das Buch insgesamt eingeschätzt? Haben wir wichtige Themen vergessen oder nicht ausführlich genug behandelt? Gibt es Unklarheiten oder Fehler? Was gefällt und was nicht? Wir freuen uns auf das Feedback per E-Mail an den Verlag (info@thurm-verlag.de) oder öffentlich als Kommentar zu diesem Beitrag. Die Bewertung bei einem Online-Buchhändler wie Amazon ist eine weitere Möglichkeit, die auch dazu beitragen würde, das Angebot bekannt zu machen.



 

Autor:

Prof. Dr. Uwe Manschwetus hat seit 1997 eine Professur für Marketing-Management an der Hochschule Harz. Wissenschaftliches Arbeiten und Digitales Marketing sind zwei Schwerpunkte seiner Arbeit.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.